Sonntag, 29. November 2015

22. Sportehrengabe: Auszeichnungsveranstaltung in Winterfeld

Winterfeld. Ehre, wem Ehre gebührt. Unter diesem Motto stand die diesjährige Sportehrengabe des Landrates und des Kreissportbundes Altmark West (KSB), die am gestrigen Abend bereits zum 22. Mal im Winterfelder „Wieseneck“ über die Bühne ging.

Neben den aktiven Sportlerinnen und Sportlern stehen dabei aber auch die Ehrenamtlichen im Mittelpunkt und rücken für einen kurzen Moment in die erste Reihe.

Bevor es jedoch mit der Ehrungsveranstaltung losging, fand KSB-Chef Lutz Franke in seiner Eröffnungsrede auch ernste Worte, als er auch die tragischen Geschehnisse vor einer Woche in Paris aufgriff. „Der Sport verbindet Millionen auf allen Kontinenten, doch seit dem Terroranschlag beim Boston-Marathon im April 2013 haben wir viele Anschläge bei Sportveranstaltungen erlebt. Diesem Terror müssen wir uns entgegen stellen“, so Franke, wobei sich eine Gedenkminute für die Opfer in Paris anschloss. Danach ergriff Landrat Michael Ziche das Wort. „Der Sport genießt in unserem Landkreis einen hohen Stellenwert, wobei die Sportlerinnen und Sportler den Altmarkkreis Salzwedel mit beeindruckenden Zahlen von Titeln würdig vertreten haben. Der Sport leistet einen Beitrag zum Zusammenwachsen und vermittelt Fairplay im Umgang miteinander. Die Kraft des Sportes ist ungebrochen und kann einiges bewegen. Hinter dem Erfolg steckt jedoch eine Menge Arbeit und auch viel Verzicht. Daher möchte ich auch den vielen Trainern und Übungsleitern, die mit den Athleten im Hintergrund arbeiten, meinen Dank aussprechen“, unterstrich Ziche in seiner Rede.

Die Veranstaltung wurde dann in drei Blöcke aufgeteilt. Nachdem das Ehrenamt gewürdigt wurde, waren die Nachwuchssportler an der Reihe, ehe die Erwachsenen ihre Auszeichnungen erhielten.

Der erste Ehrungsblock gehört traditionell den Ehrenamtlichen. Stellvertretend für die vielen Übunsgleiter, Trainer, Betreuer oder Vereinsfunktionäre stehen Manfred Rackow vom Kalbenser Angelsportverein „Mildeufer 1935“, der mit der Ehrennadel des Landessportbundes in Gold ausgezeichnet wurde, und Volker Tegge vom RFV Klötze, der die Ehrenmedaille des Kreissportbundes Altmark West erhielt.

Insgesamt 110 Sportlerinnen und Sportler erhielten anschließend die Ehrengabe des Landrates. Als Junior noch in der Kategorie „Nachwuchssportler“ vertreten, erhielt Kraftsportler Jan Grigat vom VfB Klötze, der erneut mehrfach Deutscher Meister mit Landesrekord wurde, bereits zum siebten Mal diese Auszeichnung.

Bei den Erwachsenen stechen natürlich Kraftsportler Günter Lüdecke (VfB Klötze) und Leichtathlet Ralf Düring (BSV Salzwedel) hervor. Beide erhielten ihre 22. Ehrung und waren somit bislang bei jeder Veranstaltung dabei. Doch auch Ewald Jordan (16. Ehrung), Raymund Schauer (15.), Sven Rogalski (13.), Cynthia Freywald (11.), Florian Stock (14.), Tobias Barthel (12.), Jana Eckhardt (12.), Lisel Volber (17.), Dr. Henry Herper (11.), Sybille Loose (13.) und Gerhard Müller (10.) gehören zu den erfolgreichen Athleten, die für ihre guten sportlichen Leistungen wiederholt ausgezeichnet wurden.

Den Sonderpreis der Sparkasse Altmark West, der in jedem Jahr für die „wertvollste sportliche Leistung“ ausgelobt wird, erhielt in diesem Jahr die A-Jugend des SV Eintracht Salzwedel um Trainer Ronald Gürges, die sich in zwei dramatischen Endspielen gegen die SG Sandersdorf/Thalheim (3:2, 1:1) überraschend den Landesmeistertitel im Fußball gesichert hatte.

Nach dem Ehrungsmarathon stand das leibliche Wohl im Mittelpunkt, denn alle Beteiligten stärkten sich am reichhaltigen Buffet, um anschließend in gemütlicher Runde zu fachsimpeln.

 

Von

<- Zurück zu: Archiv
Von: Tobias Weber und Renee Sensenschmidt


Archiv 2008 - 2015

  • Archiv
  • Impressum
  • Kontakt